Eltern-Schule-Mediation

Auseinandersetzungen zwischen Eltern und Schule werden zunehmend mit anwaltlicher Hilfe und vor Gericht ausgetragen. Mittlerweile haben Kanzleien auf dieses Fachgebiet spezialisierte Abteilungen. Hier geht es dann nicht nur um die Benotung von Leistungen oder den Wechsel auf eine weiterführende Schule, sondern auch um Konflikte zwischen Lehrern und Schülern, Teilnahme an Klassenfahrten etc.
Schulämter und Schulen scheinen als Reaktion darauf immer mehr zu einer in Beziehung zu den Eltern konfiktvermeidenden pädagogischen Praxis überzugehen. Es wird verstärkt darauf geachtet, dass potenziell kontroverse Sachverhalte von vorneherein auf juristisch sichere Fundamente gestellt werden. Die Beziehungen von Lehrern und den Eltern ihrer Schüler werden immer mehr von einem ängstlichen Misstrauen geprägt. Dies hat Folgen für den Unterricht und das Schulklima bis hin zu den Lernerfolgen der Schüler, worauf ich an dieser Stelle zunächst nicht weiter eingehen möchte.
Denn die Hauptfrage an dieser Stelle muss natürlich lauten: Wie geht es den Kindern und Jugendlichen in dieser Situation? Wie fühlen sie sich, wenn Eltern und Schule in einem massiven, möglicherweise mit juristischen Mitteln ausgetragenen Konflikt stecken?
Hier setzt Eltern-Schule-Mediation an, wie ich sie anbiete. Ziel dieses außergerichtlichen Verfahrens ist die Milderung des Konfliktverlaufs bis hin zur Lösung der aus dem Konflikt heraus entstandenen Probleme zum Wohle des Kindes und seiner Schulbiografie.

Dies bedeutet, dass es, neben schriftlich kontraktierten Lösungen, im Sinne der aus der systemischen Beratung und Therapie geläufigen Kontextbeeinflussung auch ein Ergebnis sein kann, wenn sich die Parteien über die weiteren Schritte der Konfliktklärung und die dabei geltenden Grundsätze einigen.

Der Verhandlungsprozess gliedert sich in die klassischen Mediationsphasen:

  • 1. Vertrag über die Bedingungen während der Mediation
  • 2. Entwicklung der regelungsbedürftigen Themen
  • 3. Umgang mit dem Konflikt
  • 4. Entwicklung von Lösungsmöglichkeiten und deren Bewertung
  • 5. Abschließen einer Vereinbarung

Weiteres dazu finden Sie hier.
Roland Kubitza